11. Modellbauausstellung Modellbaufreunde Borgentreich 2016

Die 11. Ausstellung der Modellbaufreunde fand traditionell, wie alle 2 Jahre, in Bühne in der Alsterhalle statt. Wir waren auch wieder dabei, Bernd, Ralf mit seinen Söhnen Jann und Jens und ich. Die Anreise fand zwischen 09:40 Uhr und 10:30 Uhr statt. Unsere Ausstellungstische waren gekennzeichnet und mit dem Hallenplan auch sofort auffindbar. Kaum hatten wir unsere Modelle in die Halle getragen, kamen die Damen Beckmann und Berlage mit frisch aufgebrühtem Kaffee durch die Gänge und versorgten die Modellbauer mit dem „hallo wach Getränk“. Fix waren die Modelle aufgestellt und nach einer kurzen Begrüßung durch den „Ansprechpartner“, so stand es jedenfalls auf seiner Basecap, konnte die Veranstaltung beginnen. Bald waren auch schon die ersten neugierigen Besucher im Anmarsch. Es waren neben den bekannten Händlern, auch ein Händler hinzugekommen, der einen 3 D-Drucker vorführte, der eine durchaus akzeptable Auflösung und saubere Oberfläche druckte. Ebenso konnten durch eine veränderte Aufstellung der Tischreihen auch einige neue Aussteller hinzugewonnen werden. Mir gefiel das Diorama des Herrn Schmitz besonders gut, da es eine Dorfszene aus Ottbergen, bestehend aus der Kirche, dem Friedhof und einem Ackerbürgerhof, zeigte. Die Gebäude waren aus Gipsplatten erstellt, in die die Mauerfugen und die Fenster- und Türöffnungen, sowie das Fachwerk eingearbeitet sind. Ein gewaltiger Liebherr Schaufelbagger im Maßstab 1:7,7, gebaut von Herrn Brabender, mit hydraulischem Antrieb und einem Gewicht von 150 kg, machte mächtigen Eindruck. Die etwas kleineren Bagger, Radlader, Traktoren mit Mulden und Lastwagen die auf der Fläche der Driburger Modelltrucker den ganzen Tag arbeiteten, bewegten so manches Kilogramm. Nur die sich leerenden Akku bremsten die Trucker kurz ein. Auf einer weiteren Aktionsfläche konnten sich die Minikrieger mit ihren lärmenden und knallenden Panzern austoben. Es waren wieder zwei schöne Tage mit vielen interessanten Gesprächen und Begegnungen. Wie immer fand auch ein Kinderbasteln statt, das von den bekannten Sponsoren gut bestückt worden war und dessen Erlös für die Kinderkrebshilfe bestimmt ist.

Die Versorgung durch die unermüdlich arbeitende Thekenfrau- und mannschaft, war, wie bei jeder vorausgegangenen Veranstaltung, wieder hervorragend. Die Ausstellung wurde von 800 Besuchern aufgesucht. Auch bei der nächsten Auflage der Ausstellung werden wir, hoffentlich bei guter Gesundheit, wieder dabei sein.

Bericht und Fotografie: Hans-Joachim Meyer