11. Euro Model Expo 2019 in Lingen in der Emslandhalle 2.Teil des Berichtes

2. Teil des Berichtes

Der Samstagabend gestaltete sich ebenso wie der Vorabend mit gutem Essen und Getränken. Es wurden die bereits gesehenen Modelle und Diorahmen und dass Erlebte des Tages diskutiert, sodass der Abend sich bald der Mitternacht näherte und wir in Anbetracht der kürzeren Nacht schnell in unseren Zimmern verschwanden, um dann einigermaßen ausgeruht am Sonntag den Herausforderungen des Tages gewachsen zu sein. Am Sonntagmorgen trafen wir uns wieder um 08:00 Uhr zum Frühstück und fuhren dann wieder mit unseren Pkw zur Halle. Jetzt galt es auf dem vorderen Parkplatz einen Stellplatz, möglichst nahe der Rampe am anderen Ende der Halle zu finden, um nicht unnötig lange Wege zum Beladen der Autos zurücklegen zu müssen. Die Halle füllte sich am frühen Morgen wieder sehr schnell mit interessierten Besuchern, zumal auch der hochkarätig besetzte Wettbewerb für großes Publikumsinteresse sorgte. Im Gegensatz zu den Vorjahren waren sehr viele neue Modelle, Diorahmen und Figuren zusehen. Diese Feststellung ist allerdings subjektiv, da ich mich fotografisch nur um den zivilen Sektor und garnicht um den Bereich WW I und WW II, gekümmert habe. So verging auch der Sonntag sehr schnell mit vielen guten Gesprächen und neuen Bekanntschaften. Am Nachmittag flaute der Besucherstrom langsam ab und so nahm auch der Ausstellungssonntag um 16:00 Uhr sein gutes Ende. Nun galt es die Modelle ordentlich in die Transportbehälter zurückzustellen und möglichst schadenfrei nach Hause zu bringen. Der Abtransport funktionierte auch ganz gut, da zu beiden Seiten der Halle die Tore geöffnet, die Gänge ausreichend breit waren und daher genügend Raum für alle Aussteller und Händler, vor allem auch der Parkraum beidseitig der Halle zur Verfügung, stand.

Bei der Nachbereitung der Ausstellung konnte ich im Lauf der vergangenen Woche aus über zweihundertachtzig Aufnahmen von Anja, Jann u. Jens und meinen Aufnahmen 160 Fotos herausfiltern. Dazu kamen noch 74 Aufnahmen von Andreas und Bernd, die Andreas mir am 06.04. morgens um 00:32 Uhr zusandte.